Dank für 35 Jahre ehrenamtliches Engagement an Bernd Nieschler aus Kölleda

Unser Verein überrascht Bernd Nieschler und würdigt ihn für 35 Jahre ehrenamtliches Engagement

Auf dem Bild zu sehen (von links): Sylvia Nieschler, Bernd Nieschler, Christine Messerschmidt, Uwe Kraneis, Janet Bieser

Seit nunmehr 35 Jahren trägt Bernd Nieschler die Verantwortung für den Kölledaer   „Schwanenteich“ auf seinen Schultern. Das nötige Wissen für seine große Liebe zu den verschiedenen Entenarten lernte er bereits in jüngsten Kindertagen von seinem Vater, selbst ein Züchter von Enten und Gänsen. Als dann in Kölleda der „ Schwanenteich“ angelegt wurde, kümmerte sich zunächst sein Vater darum, dass es den Tieren gut ging. Er ging seinem Vater dabei zur Hand und hatte viel Spaß daran.  So war es dann ganz normal, daß ihm mit Vollendung seines 18. Lebensjahres die Betreuung der Tiere übertragen wurde. Wir als Verein Gemeinsam für Kölleda e.V. versuchen  seit unserer Gründung vor 2 Jahren Herrn Nieschler hier und da Hilfe bei notwendigen Arbeiten zu geben und waren schon länger der Meinung, dass es höchste Zeit ist, Herrn Nieschler einmal für seine liebevolle Pflege der Tiere und den Erhalt der gesamten Teichanlage zu danken. Wir haben in Zusammenarbeit mit Frau Stockhaus von der Ehrenamtsförderung vom Landratsamt Sömmerda verschiedene Möglichkeiten geprüft und nun kurz vor Weihnachten hat es geklappt. Die Sparkassenstiftung hat kurzfristig die finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt, um die Ehrung mit einer finanziellen Zuwendung zu verbinden. Am heutigen 3.Adventssonntag haben wir Herrn Nieschler dann am „ Schwanenteich „ überrascht und uns auch im Namen aller Kölledaer für sein jahrzehntelanges Schaffen bedankt und  sicherten ihm auch weiterhin unsere tatkräftige Hilfe zu.  Wir hoffen, dass er für uns alle den Teich noch lange erhält und noch viele Spaziergänger, vor allem viele Kinder Spaß daran haben. Die nächsten Reparaturarbeiten einiger Dächer der zahlreichen Hütten stehen an und die Kopfweiden müssen dringend geschnitten werden. Herr Nieschler wird, wie er uns sagte, den übergebenen Betrag nicht für sich ausgeben sondern für seine Tiere, so wie man ihn kennt…..

Kommentare sind geschlossen.